Gewaltprävention Selbstverteidigung 2017-10-07T11:58:46+00:00

GEWALTPRÄVENTION

Grenzen setzen, Grenzen bewahren, Grenzen verteidigen

Selbstverteidigung durch Gewaltprävention ist die Vermeidung einer körperlichen und psychischen Gewalt. Dabei spielt das richtige Verhaltensmuster eine sehr große Rolle, wie beispielsweise die Mimik, die Gestik oder sogar die richtige Stimmlage. Bei einem Konflikt kann mit vorausschauender Strategie und richtiger Gewaltprävention, etwa 80% der Gewaltfälle vermieden werden, ohne sich selbst unwohl zu fühlen oder das Gefühl zu haben man habe sich untergeordnet.

  • Setze gezielt deine Mimik, Gestik und Stimme ein
  • Gewaltprävention lehrt dich mit Konflikten richtig umzugehen
  • Mit selbstbewusster Ausstrahlung den Kampf schon psychisch gewinnen

Gewaltprävention fängt da an bevor man sich mit der Selbstverteidigung (Körperlich) beschäftigt. Man schützt sich (Gewaltprävention) bevor Gewalt eintritt. Gewalt kann Psychisch (seelisch) wie auch Physisch (körperlich) sein.

Viele Menschen sind von Natur aus nicht selbstbewusst und strahlen unbeabsichtigt Schwäche und die Rolle des „Opfers“ aus. Da fängt Gewaltprävention an. Durch Vermittlung von rhetorischen Mitteln und psychologischen Strategien unter Einsatz von Gestik und Mimik erlernt man Grenzen zu setzen bevor es zu einem Vorfall kommt um seine Grenzen zu schützen. Als erfahrene Gewaltpräventions- und Selbstverteidigungsschule bieten wir für alle Altersklassen und Schichten solche Kurse an.

In unseren Kursen erfahren Teilnehmer, wie vermeide ich Opfer eines psychischen oder eines Physischen Angriffs zu werden zB. Mobbing, Stalking, sexuelle Nötigung zB. am Arbeitsplatz wie auch physische Angriffe z.B. Angriff im Alltag ungewollte Schlägerei, Rangelei, gewaltbereiter Partner, sexueller Übergriff, Belästigung etc.

  • Für Kinder- Ob für Kindergärten oder (Grund)-schulen
  • Für Jugendliche- Jugendinstitutionen (Heime und Jugendhäuser)
  • Für Firmen- (Für die Sicherheit der eigenen Mitarbeiter)
  • Für Berufsgruppen- Gefährdete Personengruppen am Arbeitsplatz (Securitys und Personenschützer, Beamte im öffentlichen Dienst, Kontrolleure, Mitarbeiter im öffentlichen Verkehrsdienst, Polizisten, Krankenhausmitarbeiter etc. )
  • Für Frauen- z.B. Frauenhäuser, Frauen die Gewalt erfahren haben, Mobbing, Stalking, Übergriff.
  • Für Senioren- (Um sich im Alltag zu schützen und sicherer und selbstbewusster zu werden)

Sie interessieren sich für ein Gewaltpräventionskurs kontaktieren Sie uns und wir werden Ihnen Informationen zukommen lassen.

Mehr über die Bezeichnung Gewaltprävention unter:
https://de.wikipedia.org/wiki/Gewaltprävention